Das Oberlandesgericht Rostock hat über die Verwirkung der Pflichtteilsstrafklausel bei der Geltendmachung des Pflichtteilsanspruchs entschieden.

Der erkennende Zivilsenat ist demnach der Auffassung, dass die Pflichtteilsstrafklausel eines Testaments nicht verwirkt ist, wenn ein Abkömmling, der zunächst seinen Pflichtteilsanspruch geltend gemacht hat, jedoch bei der Erlangung der Kenntnis von einer testamentarischen Pflichtteilsstrafklausel von der Verfolgung seines Anspruchs

Möglichkeit des Unterhaltspflichtigen eine Erstausbildung durchzuführen entschieden

Die Möglichkeit des Unterhaltspflichtigen eine Erstausbildung durchzuführen tritt hinter dem Interesse des Kindes auf Zahlung des Mindestunterhaltes zurück Der 12. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm hat über die Möglichkeit des Unterhaltspflichtigen eine Erstausbildung durchzuführen entschieden. Danach tritt das Interesse des unterhaltspflichtigen

Ehegattenunterhalt: Bei einem Immobilienerwerb nach der Trennung ist bei der Ermittlung der Höhe des Ehegattenunterhalts…

Ehegattenunterhalt: Bei einem Immobilienerwerb nach der Trennung ist bei der Ermittlung der Höhe des Ehegattenunterhalts kein „Wohnwertvorteil“ zu berücksichtigen. Der 2. Senat für Familiensachen des Brandenburgischen Oberlandesgerichts hat über die Berücksichtigung eines Wohnwertvorteils bei der Ermittlung der Höhe des Ehegattenunterhalts